Lesung bei kargah

"Wo immer Du hingehst, ich sehe Dich!"

Ein junger Mann wird in der Leinemasch tot aufgefunden. Man hat ihn erstochen. Die eilig herbeigerufene Hauptkommissarin Williamson erkennt in dem Toten sofort einen Bekannten ihrer Kollegin Elena Grifo, den beide einige Monate zuvor zufällig getroffen hatten. Wer nicht am Tatort erscheint, ist Elena Grifo selbst. Sie ist auch nicht zu erreichen. Schwer belastet von den Sorgen um die junge Oberkommissarin nimmt Williamson mit ihrem ungeliebten Kollegen Sascha Cohen die Ermittlungen auf. Was sie dabei zutage fördert, erschüttert sie zutiefst. Anscheinend verband Elena Grifo eine problematische Beziehung mit dem Mordopfer, die sie nun unter Verdacht geraten lässt. Auch Williamsons Ehemann Bernd-Karl spielt eine Rolle in der unheilvollen Verbindung des Toten und der jungen Polizistin. In dem Geflecht von Liebe, Hass, Eifersucht, Besessenheit und Begierde kommt Williamson dem Mörder immer näher und gerät so selbst in tödliche Gefahr …

Worum geht es?

Der Roman verbindet eine spannende Kriminalhandlung mit dem Phänomen des Stalkings. Dabei geht es nicht nur um die Möglichkeiten, die ein potentieller Stalker/eine potentielle Stalkerin durch die Digitalisierung heutzutage hat und deren Abwehrmöglichkeiten durch das Opfer, sondern insbesondere um die psychischen, sozialen und emotionalen Auswirkungen auf das Stalking-Opfer. Diese können bis zu Depressionen und sozialer Isolation reichen. Das Thema Stalking wird mit der Romanhandlung verwoben, woraus sich Spannung, Betroffenheit, aber auch Mitgefühl und gegenseitige Hilfe entwickeln.

Wo: Bibliothek der kargah e.V., Zur Bettfedernfabrik 1 (Faustgelände), 30451 Hannover
Beginn: 17:00 Uhr
Anmeldung unter anja.lutz@kargah.de oder 0511-0511 – 16 58 16 69
Eintritt frei, Spende ist willkommen.

Zurück